Schwanger mit dem iPhone: Mommy to be

Wer das erste Kind erwartet, liest vermutlich so ungefähr alles. Zeitschriften, irgendwelche Ratgeberbücher, Webseiten, Foren, sowas. Und natürlich heißt es auch bei diesem Thema: “There is an App for that”. Eine meiner Lieblings-Apps seit einigen Monaten ist “Mommy to be”. Klingt englisch, ist aber auf deutsch. Und lässt sich natürlich ganz prima personalisieren.

Und das funktioniert so: Wer sich anmeldet, wird als erstes nach dem Beginn der letzten Periode und der normalen Zykluslänge gefragt. Die App berechnet den Geburtstermin (den man dann auch nochmal ein bisschen anpassen kann, falls der Frauenarzt etwas anderes berechnet) und dann geht es schon los.

Woche für Woche bekommt man jede Menge Fotos, Tipps und Infos zu den einzelnen Schwangerschaftswochen – vier Seiten gibt es jede Woche. Auf der aktuellen Seite gibt es den Stand der Schwangerschaft- Übersichtlich wird gezeigt, in welchen Trimester man sich gerade befindet, wie viele Tage man noch durchhalten muss, wie viel man schon geschafft hat und ein Foto, wie das Kleine im Bauch wohl gerade aussehen mag – zusammen mit den Angaben über das mögliche Gewicht und die Größe.

In der Rubrik “Du” gibt’s die Infos zum eigenen Körper. Im ersten Trimester handelt das von all den möglichen Nebenwirkungen, die einen plagen können – Übelkeit, Müdigkeit und die ersten körperlichen Veränderungen, im zweiten Trimester beginnt der Bauch dann zu wachsen und die körperlichen Beschwerden werden andere. Manch einer könnte das beruhigend finden, dass all diese seltsamen Dinge ganz normal sind.

In der Rubrik “Dein Baby” gibt’s die Infos zum Baby ein bisschen detaillierter. Wie groß das kleine Wesen mittlerweile ist, was es alles schon kann, wann es die Augen schließt und wieder öffnet und wann Papa das erste Mal auch die Tritte spüren kann.

In der Rubrik “Tips” (Einziges Manko der App: die Rechtschreibfehler) gibt’s, wie könnte es anders sein: Tipps. Mal gesunde Rezepte, mal den Hinweis, um was man sich in dieser Woche ruhig schon mal kümmern könnte. Und schließlich kann die werdende Mutte unter Notizen noch eigene Angaben hinterlassen, wann sie vom Geschlecht des Nachwuchses erfahren hat, wann sie die ersten Anschaffungen getätigt hat und so weiter.

Alles in allem also ein schöner Begleiter durch die zehn Schwangerschaftsmonate bzw. 40 -wochen.


Mommy to be – derzeit für 3,99 Euro im App-Store

No comments yet... Be the first to leave a reply!